Hauptinhalt

FAQ

Liste der Fragen und Antworten
  Fragen und Antworten

Damit die auf dieser Seite vorhandenen PDF-Dokumente geöffnet und angezeigt werden können, muss ein PDF-Betrachter installiert sein.
Falls Sie noch keinen PDF-Betrachter installiert haben, entscheiden Sie sich jetzt für:
Laden Sie sichen einen Freien PDF-Betrachter herunter
einen Freien PDF-Betrachter
Adobe© Reader©
den Adobe© Reader©


[FAQ]
Ist das Aufwärmen von Pilzgerichten gesundheitsschädlich?
Früher galt die Empfehlung Reste von Pilzgerichten wegzuwerfen, da man annahm, Pilzgerichte könnten giftig wirken. Das trifft nicht zu. Pilze sind wasser- und eiweißreich und daher sehr empfindlich. Aktive Enzyme der Pilze selbst und Mikroorganismen können das Eiweiß zersetzen und schädliche Abbauprodukte bilden. Deshalb sollte man sie sorgsam behandeln.
Lagern Sie Pilze luftig und locker im Gemüsefach Ihres Kühlschranks und verwenden Sie nur einwandfreie Ware. Reinigen Sie die frischen Pilze mit einem Küchenpapier, da sie sich schnell mit Wasser voll saugen können und dadurch ihr Aroma verlieren. Bei starker Verschmutzung können sie kurz unter fließendes Wasser gehalten werden.
Die Reste sollten schnell abgekühlt werden, am Besten im Wasserbad. Im Kühlschrank können sie abgedeckt bei zwei bis vier Grad Celsius bis zum nächsten Tag gelagert werden. Achten Sie beim Aufwärmen auf eine Mindesttemperatur von 70 Grad Celsius, damit vorhandene Mikroorganismen abgetötet werden.
Datum: 2.2.2012

[FAQ]
Warum wird Milch bitter, wenn man Kiwis dazu gibt?
Kiwis sollte man möglichst nicht mit Milch oder Milchprodukten wie Quark oder Joghurt mischen. Denn mit der Zeit werden diese bitter und dickflüssig. Die Ursache ist ein Enzym, das in der Kiwi steckt. Es heißt Actinidin und zerlegt die Milcheiweiße (Caseine) in kleine Bruchstücke, die dazu führen, dass die Milch bitter schmeckt. Falls Sie trotzdem Joghurt, Milchshakes oder Quarkspeisen mit Kiwis essen möchten, sollten Sie sie sofort nach der Zubereitung verzehren. Ansonsten können Sie die Kiwis auch kurz erhitzt. Durch die Erhitzung werden das Enzym (Actinidin) zerstört und das Milcheiweiß wird nicht mehr zerlegt. Allerdings leidet darunter das Vitamin C.
Datum: 15.1.2012

[FAQ]
Im Bad werden häufig saure Reiniger verwendet. Schadet das den Materialien?

Ein saurer Reiniger wird dann verwendet, wenn sich Kalkablagerungen gebildet haben. Fliesenfugen, Fliesen oder Ablagen aus Kalkgestein, Armaturen und farbige Kunststoffoberflächen sind empfindlich gegen Säuren, befinden sich aber oft im Bad.

Bevor Sie als die Fliesen im Dusch-, Badewannen- oder Waschbeckenbereich mit saurem Reiniger reinigen, auf jeden Fall mit klarem Wasser abbrausen – dadurch saugen sich die Fugen voll und werden kaum oder nicht von den Säuren angegriffen.

Ablagen und Fliesen aus Marmor oder anderem kalkhaltigem Gestein sollten eigentlich am besten gar nicht im Bad verwendet werden, weil sie sehr empfindlich sind und bei Einwirkung von Säuren (nicht nur von Reinigungsmitteln, sondern auch von Körperpflegemitteln, Parfums usw.) stumpf werden. Hier kann wenn, dann nur ein Fachmann helfen.

Armaturen kann man zwar mit Badreiniger reinigen, wichtig ist aber, dass mit klarem Wasser nachgespült wird. Ist der Überzug einer Armatur rissig, so ist besonders Vorsicht geboten, denn häufig sind Zuleitungen aus Kupfer, welche durch den Kontakt von Säuren grünspanig werden.

WC-Deckel sind häufig aus farbigem Kunststoff und die Pflegeanleitung beim Neukauf weist in der Regel schon darauf hin, dass keine aggressiven Mittel verwendet werden dürfen – meist auch keine Scheuermilch.

Datum: 25.11.2011

[FAQ]
Warum verfärbt sich mein Boden an bestimmten Stellen?
1. Gummiböden sind, wie auch Holzböden, empfindlich gegen ständigen Sonneneinfall und wechseln Farbton, was nicht rückgängig gemacht werden kann. Aus diesem Grund ist es wichtig einen Sonnenschutz anzubringen.
2. Hat sich Ihr Linoleumboden farblich verändert, dann ist in der Regel die Wahl eines falschen Reinigungsmittels die Ursache. Säuren und alkalische Mittel (wie z. B. Fettlöser) können Farbtonveränderungen bewirken, welche irreversibel sind. Verwenden Sie für Linoleumboden am besten immer Neutralreiniger.
Datum: 3.11.2011

[FAQ]
Haben Mehrkreiskochzonen auf Glaskeramikkochfeldern einen Vorteil?
Auf jeden Fall. Sie haben die Möglichkeit, der Topfgröße entsprechend Kreise hinzuzuschalten oder wegzuschalten und sparen dadurch Energie.
Datum: 10.10.2011

[FAQ]
Im Schrittbereich ist die Lieblings-Jeanshose ganz dünn. Kann man sie fast unsichtbar retten?

Ja. Besorgen Sie sich eine dünne, aufbügelbare Stoffeineinlage (gibt es in Weiß oder Schwarz).
Schneiden Sie zwei Stücke großzügig zu, so dass der verschlissene Bereich mindestens 1 cm überdeckt ist. Bügeln Sie die Stoffeinlage auf die linke Seite der Hose.
Fädeln Sie die Nähmaschine folgendermaßen ein: auf die Spule einen zum Stoff farblich passenden Baumwollfaden aufwickeln, fädeln Sie einen farblosen Faden in die Maschine.
Nähen Sie von außen (Außenseite der Hose) mit dem ausgenähten Zick-Zack-Stich in leicht überlappenden Reihen über den ganzen Bereich der Bügeleinlage.

Datum: 20.9.2011

[FAQ]

Wie werden verdunkelte Fugen bei Fliesen wieder hell?

Versuchen Sie es damit: vorsichtig Wasserstoffperoxyd (wird zum Bleichen von Haaren verwendet) auftragen und einwirken lassen.

Datum: 30.5.2011

[FAQ]
Sind Zusatzstoffe gesundheitsschädlich?

Ein eindeutiges, pauschales Ja oder Nein ist hier als Antwort nicht möglich. Denn trotz aller Tests und Prüfungen bleibt immer eine Unsicherheit.
Über die Hälfte der 316 derzeit zugelassenen Lebensmittelzusatzstoffe gelten als unbedenklich. Für diese liegen demnach bisher keine seriösen wissenschaftlichen Daten über negative Effekte auf die menschliche Gesundheit vor. Andere können unter Umständen
• Einfluss auf die Verdauung und die Nährstoffaufnahme haben,
• für Menschen mit bestimmten Stoffwechselbesonderheiten oder Krankheiten problematisch sein,
• allergieähnliche Symptome, Allergien oder Asthma hervorrufen,
• die Entstehung von Krankheiten begünstigen bzw. im Verdacht stehen, dies zu tun.

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) führt laufend Risikobewertungen durch, um die Anwendungssicherheit der jeweiligen Zusatzstoffe zu beurteilen.

Datum: 28.3.2011

[FAQ]
Wie groß muss der Kühlschrank sein?
Die richtige Größe des Kühlschrankes wird nach folgender Regel errechnet: Ein Einpersonen –Haushalt benötigt 120 Liter, für jede weitere Person werden 60 Liter dazu gerechnet.
Datum: 28.2.2011

[FAQ]
Reinigt heißes Wasser besser als kaltes?

Prinzipiell löst warmes Wasser besser den Schmutz. Bei der Verwendung von sauren Reinigungsmitteln ist es aber wichtig, nur mit kaltem Wasser zu arbeiten, da heißes Wasser dazu führt, dass sich Dämpfe entwickeln können, die die Atemwege (Schleimhäute) reizen und die Reinigungswirkung auch reduziert wird.

Datum: 1.2.2011