Hauptinhalt

FAQ

Liste der Fragen und Antworten
  Fragen und Antworten

Damit die auf dieser Seite vorhandenen PDF-Dokumente geöffnet und angezeigt werden können, muss ein PDF-Betrachter installiert sein.
Falls Sie noch keinen PDF-Betrachter installiert haben, entscheiden Sie sich jetzt für:
Laden Sie sichen einen Freien PDF-Betrachter herunter
einen Freien PDF-Betrachter
Adobe© Reader©
den Adobe© Reader©


[FAQ]
Ab wann darf ich meinem Baby Kuhmilch geben?

Vor dem 6. Lebensmonat soll gänzlich auf Kuhmilch verzichtet werden.  Danach kann Kuhmilch in kleinen Mengen zur Zubereitung von einem Brei/Tag verwendet werden – am besten in Form eines Milch-Getreidebreis.
Als Getränk ist Kuhmilch im ersten Lebensjahr nicht geeignet!
Statt Milch kann auch ungezuckertes Naturjoghurt oder Buttermilch verwendet werden.
Außerdem darf Kuhmilch nicht als Ersatz für die Muttermilch oder Säuglingsnahrung verwendet werden!
Vom Füttern anderer Milchprodukte, wie Topfen, Pudding usw. oder anderer Tiermilcharten wird im ersten Lebensjahr abgeraten.
Erst gegen Ende des ersten Lebensjahres kann die Kuhmilch auch als Trinkmilch angeboten werden!
WICHTIG: aus hygienischen Gründen bitte nur pasteurisierte Milch verwenden! 

Quelle: Dr. Brigit Dieminger, Mag. Melanie Bruckmüller. Empfehlungen zum Kuhmilchkonsum im ersten Lebensjahr. Ernährung aktuell 2/2013

Datum: 26.10.2013

[FAQ]
Wie kann man Kastanienherzen selber herstellen?

Für ca. 8 Herzen
1 kg Kastanien
200 g Staubzucker
200 g Kuvertüre aus Bitterschokolade
1 Schuss Rum (nicht für Kinder!)
200 ml Sahne
2 EL Zucker

- Die Kastanien mit einem Messer einritzen und für ca. 20-30 Minuten braten.
- Ein wenig abkühlen lassen, dann die Kastanien schälen und nochmals in wenig Wasser kochen. Immer wieder unterrühren bis die Kastanien weich sind.
- Kastanien samt Flüssigkeit durch die Flotte Lotte pressen. Falls das Kastanienpüree zu flüssig ist, die Masse mit Brotbröseln binden.
- Puderzucker und Rum untermischen, bis eine gut formbare Masse entsteht.
- Nehmen Sie nun einen Keks-Ausstecher in Herzform und füllen Sie diesen mit der Kastanienmasse.
- Drücken Sie dann die Masse vorsichtig aus der Herzform (Stellen Sie dafür die Form auf den Kopf und drücken Sie die Masse nach unten. Dadurch rundet sich der obere Rand der Herzen ab).
- Während Sie die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen, die Herzen kalt stellen.
- Nun die Herzen auf eine kleine Gabel spießen und mit der Spitze nach unten in die flüssige Schokolade tauchen oder mit Hilfe eines Löffels mit der Schokolade übergießen.
- Lassen Sie die Herzen auf einem Backpapier trocknen.
- In der Zwischenzeit Sahne mit etwas Zucker steif schlagen, in einem Spritzbeutel füllen und anschließend die Herzen mit der Sahne garnieren.

Datum: 30.9.2013

[FAQ]
Warum gibt es spezielle Waschmittel für Schwarzes?
Diese Spezialprodukte ermöglichen Ihnen eine noch gezieltere Pflege von besonders empfindlichen schwarzen oder dunklen Kleidungsstücken, die sonst sehr schnell ausgewaschen aussehen können. Diese speziellen Color-Waschmittel enthalten einen speziellen Farbschutz für diese dunklen Farben und sichern so Wäsche für Wäsche deren attraktive Brillanz.
Datum: 30.8.2013

[FAQ]
Warum soll ich zuerst Wasser einfüllen, dann erst das Reinigungsmittel dazugeben?
Das einrinnende Wasser löst ja das Reinigungsmittel gut auf.
Reinigungsmittel sollen entsprechend der Wassermenge dosiert werden. Gebe ich Reinigungsmittel für 8 Liter Wasser in den Eimer und lasse dann das Wasser einrinnen, so beginnt es zu schäumen. Bevor der Schaum übergeht, stelle ich die Wasserzufuhr ab – ich habe weniger Wasser im Kübel als vorgesehen.
Folge: Überdosierung des Reinigungsmittels und schlechteres Reinigungsergebnis aufgrund von Streifenbildung.
Datum: 31.7.2013

[FAQ]
Was versteht man unter „linksdrehendes“ und „rechtsdrehendes“ Joghurt?

Die Milchsäuregärung (Fermentation) zählt zu den ältesten bekannten Konservierungsverfahren. Sie wird durch das Wachstum von Milchsäurebakterien ausgelöst. Die Kulturen wandeln den milcheigenen Zucker zur konservierenden Milchsäure um. Durch die Säure gerinnt das Milcheiweiß und die Milch wird dickgelegt.

Bei der Milchsäuregärung entstehen zwei verschiedene Formen der Milchsäure: L(+)Milchsäure und D(-)Milchsäure

Die rechtsdrehende L(+)Form wird vom Körper selbst hergestellt und kann auch schneller abgebaut werden als die linksdrehende D(-)Form. Für den erwachsenen Menschen ist die Unterscheidung in links- und rechtsdrehend unerheblich. Der Stoffwechsel von Säuglingen ist hingegen noch nicht vollständig ausgereift. Daher sollte die Nahrung in den ersten Lebensmonaten keine D(-)Milchsäure enthalten. Ernährungsbedingte Erkrankungen durch D(-)Milchsäure sind allerdings bisher unbekannt. Die meisten Hersteller sind dazu übergegangen, nur noch Starterkulturen zu verwenden, die ausschließlich rechtsdrehende Milchsäure produzieren.

Datum: 25.6.2013

[FAQ]

Acrylamid: Unerwünschter Stoff in Lebensmitteln
Wie kann man die Entstehung von Acrylamid verhindern?

Acrylamid bildet sich bei starker Erhitzung (über 100 °C) von stärkehaltigen Lebensmitteln wie Getreide und Kartoffel.
Ideale Bedingungen für das Entstehen bieten somit Frittieren, Backen, Braten, Rösten und Grillen von Kartoffel- und Getreideprodukten. Die Menge ist abhängig von der Temperatur, dem Bräunungsgrad und der Erhitzungsdauer.

Deshalb gilt die Regel "vergolden statt verkohlen":
-
Garen Sie Kartoffel- und Getreideprodukte nur bei mittleren Temperaturen und vermeiden Sie eine zu starke Bräunung.
- Kekse nur so lange backen, bis sie leicht gebräunt sind.
- Toast nur kurz und leicht rösten.
- Temperaturen: Frittieren < 175 °C, Heißluft < 180 °C, Ober- und Unterhitze < 200 °C

Datum: 30.5.2013

[FAQ]

Welche Fragen könnten bei einem Bewerbungsgespräch kommen?

Mit diesen Fragen könnten sie sich auf Ihr Bewerbungsgespräch vorbereiten!

Es gibt Standardfragen, die bei jedem Bewerbungsgespräch vorkommen können. Es gibt hierzu keine richtige und falsche Antwort. Diese Fragen sollten Ihnen helfen, vorbereitet zum Gespräch gehen zu können. Gehen sie Frage für Frage durch und beantworten sie jede ehrlich, authentisch und clever.

Warum bewerben Sie sich bei unserer Firma?
Was erwarten Sie sich von dieser Position?
Warum sollen wir Sie einstellen?
Wie verlief Ihr bisheriger Berufsweg?
Welche Eigenschaften schätzen Ihre Freunde an Ihnen? Oder was sind Ihre Stärken?
Auf welche Erfolge sind Sie besonders stolz und was haben Sie persönlich dazu beigetragen, dass es ein Erfolg wurde?
Was mögen Ihre Freunde (Arbeitskollegen, Vorgesetzte) nicht an Ihnen?
Was war Ihr größter Misserfolg?
Was möchten Sie in 5 Jahren erreicht haben?
Warum haben Sie Ihren Arbeitgeber öfters gewechselt?
Warum sind Sie über Jahre unverändert in der gleichen Position geblieben? Warum haben Sie Ihren Arbeitgeber nie gewechselt?
Warum möchten Sie Ihren Arbeitsplatz wechseln?

Viel Glück bei Ihrem Bewerbungsgespräch!

Datum: 30.4.2013

[FAQ]
Darf man Küchenmesser in der Geschirrspülmaschine reinigen?
Ein gutes Küchemesser spült man am besten unmittelbar nach dem Gebrauch händisch mit warmem Wasser und mildem Spülmittel ab. Auch das sorgfältige Nachtrocknen mit einem weichen Tuch ist wichtig. Zur eigenen Sicherheit sollte das Messer immer von der Rückseite der Schneide aus mit Spüllappen oder Geschirrtuch abgewischt werden.
In der Geschirrspülmaschine sind Messer für längere Zeit einer hohen Temperatur und sehr scharfen Chemikalien ausgesetzt. Dadurch werden Griffe, vor allem wenn sie aus Holz bestehen, beschädigt und die Stahlklinge wird schneller stumpf. Zudem kann es vorkommen, dass während des Spülvorgangs die empfindliche Schneide gegen harte Gegenstände schlägt, was für die Schärfe des Messers auch nicht günstig ist.
Datum: 25.3.2013

[FAQ]
Bubble-Tea, das neue Trendgetränk?
„Schrill, bunt, einfach anders“, so wird das neue Trendgetränk Bubble Tea beschrieben.
Doch was ist Bubble Tea? Was steckt darin und was sind eigentlich Bobas und Jellies?
Bubble Tea ist das neue Trendgetränk. Grüner oder schwarzer Tee wird mit Fruchtsirup oder Milch, ähnlich wie bei einem Milchshake, vermengt. Als Besonderheit werden diesem Getränk bunte Kügelchen, genannt Bobas oder Jellies, hinzugefügt. Diese Kügelchen rufen ein spezielles sensorisches Erlebnis dar. Sie sind mit Flüssigkeit gefüllt und zerplatzen im Mund. Bobas sind Fruchtsaftperlen, die von einer Geleeschicht umhüllt sind und im Mund aufplatzen. Zudem sind Farbstoffe, Aromen und Konservierungsstoffel enthalten.
Jellies hingegen sind kleine Geleewürfel aus Wasser, Zucker, Fruchtkonzentrat oder Kaffee-Extrakt, Geliermittel, Aromen und Konservierungsstoffen. Jellies mit Kaffee-Geschmack sind koffeinhaltig.
Wie die die Zutaten schon vermuten lassen, ist der Zuckergehalt erheblich. Eine Portion Bubble Tea Milky Lemon enthält über 400 kcal. Dieser Kalorien-Gehalt entspricht in etwa den Kalorien von 3 Semmeln!
Abgesehen von der Kalorienmenge stellen die Perlen ein Gesundheitsrisiko für Kleinkinder dar, denn durch Aspiration können die Kügelchen über die Bronchien in die Lunge gelangen.
Trotz der fragwürdigen gesundheitlichen Aspekte scheint Bubble Tea hoch im Kurs zu liegen. Nach Angaben der Gesellschaft für Konsumforschung in Deutschland erzielte das Getränk in den ersten vier Monaten diesen Jahres einen Umsatz von über 4 Millionen Euro.
Datum: 28.2.2013

[FAQ]
Trocknet Wäsche bei Frost?
Wer Wäsche im Winter trocknen will, der sollte die Wäsche bei Minustemperaturen ruhig mal nach draußen hängen (sofern man denn die Möglichkeit dazu hat).
Wenn es draußen Minusgrade hat, hängt man die nasse Wäsche raus. Die wird natürlich erstmal hart, da sie gefriert. Aber dann passiert es. Nach einer Weile verschwindet das Eis und die Wäsche ist kalt, aber trocken.
Die Erklärung dafür: Wasser kennt unterhalb von Null Grad nicht drei Aggregatszustände (fest, flüssig, gasförmig), sondern nur zwei (fest und gasförmig). Das Wasser in der Wäsche friert also und dann sublimiert es - und verdunstet.
Datum: 25.1.2013