Hauptinhalt

Bäuerinnen Dienstleisterinnen

Allgemeine Informationen zu den Ausbildungen

Die Ausbildungen werden von Berufsbildung für Land-, Forst- und Hauswirtschaft in Partnerschaft mit der Südtiroler Bäuerinnenorganisation und der Weiterbildungsgenossenschaft des Südtiroler Bauernbundes umgesetzt.
Voraussetzung für den Besuch dieser Ausbildungen ist es, Bäuerin in einem landwirtschaftlichen Betrieb zu sein.

Ziel der Lehrgänge ist es, Bäuerinnen zu qualifizieren, um als Botschafterinnen für die landwirtschaftlichen Produkte aufzutreten, als Referentinnen in Kursen traditionelle Techniken aus der Volkskultur in unterschiedlichen Bereichen weiterzugeben, mit den Produkten ihrer Betriebe eine gesunde Brotzeit oder ein bäuerliches Buffet zu gestalten, oder als Gartenführerin und Hofführerin für die Gartenkultur in Südtirol zu sensibilisieren, ihr Wissen über die Geschichte und die Besonderheiten des eigenen Hofes weiterzugeben und damit das Leben am Hof begreiflich zu machen.

Aufbau der Ausbildungen

Alle Ausbildungen beginnen mit dem Basismodul „Südtiroler Bäuerinnen. Aus unserer Hand“, für dessen Durchführung die Weiterbildungsgenossenschaft des Südtiroler Bauernbundes von der Abteilung der Berufsbildung für Land-, Forst- und Hauswirtschaft ermächtigt wurde.
Die Fachmodule der einzelnen Ausbildungen werden von der Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung Haslach angeboten.

Faltblatt der Fachmodule im Weiterbildungsjahr 2017/2018.pdf

Bildungsguthaben

Bereits erworbenen Ausbildungen werden für das Basissmodul anerkannt.

Anträge für die Anerkennung von Bildungsguthaben für das Basismodul sind mittels entsprechenderm Formular.pdf bis zum 12. Dezember 2016 an die Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung Haslach zu stellen - F 0471 440 988 oder E-Mail: fs.haslach@schule.suedtirol.it

Basismodul: Südtiroler Bäuerinnen. Aus unserer Hand

Im Basismodul geht es vor allem darum, die Bäuerin als Unternehmerin auszubilden.
Voraussetzung für den Besuch der Fachmodule ist das erfolgreich abgeschlossene Basismodul „Südtiroler Bäuerinnen. Aus unserer Hand“.


Fachmodul: Bäuerin-Dienstleisterin als Botschafterin ihrer Produkte

Die Aufgaben der Botschafterinnen umfassen die Vermittlung von Informationen zum Produkt, Produkteinsatz und Produktionsverfahren, die aktive Gesprächsführung mit Verbrauchern und die Durchführung von Präsentationen und Verkostungen.


Fachmodul: Bäuerin-Dienstleisterin als Referentin

Die Aufgabe der Bäuerin als Referentin ist das Durchführen von Kursen, sie vermittelt Wissen und vor allem Fertigkeiten.


Fachmodul: Bäuerin-Dienstleisterin als Anbieterin für Bäuerinnen Brotzeit: gsund und guat und bäuerliches Buffet

Zielgruppe für die Ausbildung sind Bäuerinnen die Partyservice mit ihren hofeigenen Produkten anbieten möchten.
„Bäuerinnen Brotzeit: gsund und guat“ steht zudem für Körper, Geist und Seele, Hochwertige Qualität, regional/saisonal, Traditionelle Verarbeitung, Genuss und Vitalität.

Das Fachmodul wird im Weiterbildungsjahr 2017/2018 angeboten.


Fachmodul: Bäuerin-Dienstleisterin als Garten- und Hofführerin

Sie bieten eine zusätzliche Attraktion für Gäste am Hof an und schaffen durch die Gartenführungen auch einen Mehrwert in der Vermarktung ihrer Produkte. Sie zeigen Schülerinnen und Schülern, Kindern und Jugendlichen die bäuerliche Garten- und Lebenskultur und bewahren lokales Erfahrungswissen und traditionelles, naturnahes Wirtschaften vor dem Vergessen.
Die Bäuerin als Hofführerin gibt ihr Wissen über die Geschichte und die Besonderheiten des eigenen Hofes an Interessierte weiter, macht dadurch das Leben am Hof begreiflich.

Das Fachmodul wird im Weiterbildungsjahr 2017/2018 angeboten.