Hauptinhalt

Fachmodul: Bäuerin-Dienstleisterin als Garten- und Hofführerin

Das Fachmodul wird im Weiterbildungsjahr 2017/2018 angeboten.

Der bäuerliche Hausgarten wurde bisher hauptsächlich zur Versorgung der Bauernfamilie genutzt und dessen Pflanzen auch für traditionelle Anlässe im Jahreskreis verwendet. Durch veränderte Lebensbedingungen in der Landwirtschaft haben sich die Gärten zum Teil von Versorgergärten zu Freizeitgärten gewandelt. Traditionelles bäuerliches Gartenwissen und lokale Gemüsesorten geraten in Vergessenheit.
Für Angebote, wie Urlaub auf dem Bauernhof, Direktvermarktung, Schule am Bauernhof, Senioren am Bauernhof und bei Gastfamilien im ländlichen Raum, bietet diese Qualifikation eine Erweiterung des Angebots und damit eine zusätzliche Attraktion für Gäste. Die Nachfrage nach überliefertem Gartenwissen ist von Gartenliebhabern und Selbstversorger-Einsteigern verstärkt spürbar.

Die Aufgaben der Garten- und Hofführerin
Die Gartenführerin bietet eine zusätzliche Attraktion für Gäste am Hof an und schafft durch die Gartenführungen auch einen Mehrwert in der Vermarktung ihrer Produkte.
Sie zeigt Schülerinnen und Schülern, Kindern und Jugendlichen die bäuerliche Garten- und Lebenskultur und bewahrt lokales Erfahrungswissen und traditionelles, naturnahes Wirtschaften vor dem Vergessen.
Als Hofführerin gibt sie ihr Wissen über die Geschichte und die Besonderheiten des eigenen Hofes an Interessierte weiter und sensibilisiert für das Leben am Hof.

Veranstalter Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung Haslach in Zusammenarbeit mit der Südtiroler Bäuerinnenorganisation
Ort
Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung Haslach
Voraussetzung erfolgreich abgeschlossenes Basismodul "Südtiroler Bäuerinnen. Aus unserer Hand"
Dauer
15 Schulungstage (105 Stunden)
21. November 2017 bis 20. März 2018
jeweils Dienstag 9.00-18.00 Uhr
Prüfungsgespräch Termin ist noch festzulegen
Gebühr 290,00 Euro inkl. Materialspesen
Anmeldung bis 31. Mai 2017 mittels Anmeldeformular.pdf